Milliardenstrafe gegen Leverkusener Bayer Konzern

Der Bayer-Konzern will gegen eine Schadenersatzzahlung in Milliarden-Höhe vorgehen. Es geht erneut um ein Urteil in einem Glyphosat-Prozess in den USA. Insgesamt 1,5 Milliarden Euro soll der Leverkusener Chemie-Konzern an drei Kläger aus Missouri zahlen.

Milliardenstrafe gegen Leverkusener Bayer Konzern0© Getty Images/Pattanaphong Khuankaew

Das Gericht hier sieht es als erwiesen an, dass Glyphosat für ihre Krebserkrankungen verantwortlich ist. Bayer spricht von einer falschen Darstellung wissenschaftlicher Fakten und will gegen das Urteil vorgehen. Der Konzern hat nach eigenen Angaben starke Argumente. Allein die Höhe des Schadenersatzes verstoße gegen die amerikanische Verfassung.

Bayer hat bisher einen Großteil der Glyphosat-Gerichtsverfahren gewonnen. Um die Klagewelle möglichst außergerichtlich zu klären, hatte Bayer vor drei Jahren ein Milliardenschweres Programm aufgelegt. 

Weitere Meldungen aus Leverkusen

WLAN für Leverkusener Fußgängerzonen?

Länderspiel in Leverkusen

Verkehrszählung in Leverkusen-Wiesdorf

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *