Dramatische Szenen in NRW: Schüsse auf offener Straße – zwei Männer schwer verletzt

Dramatische Szenen in NRWSchüsse auf offener Straße – zwei Männer schwer verletzt

Krankenwagen und Polizei am Tatort in Hagen.

Zahlreiche Einsatzkräfte von Polizei und Rettungsdienst waren am Samstag (9. Dezember 2023) in Hagen am Tatort.

Nach Schüssen in Hagen sind zwei Männer schwer verletzt in ein Krankenhaus gebracht worden. Die Polizei fahndet nach den flüchtigen Tätern.

  • 09.12.2023, 21:22

Dramatische Szenen am helllichten Tag in Hagen! Am Samstagnachmittag (9. Dezember 2023) wurden auf offener Straße zwei 40 Jahre alte Männer durch Schüsse schwer verletzt.

Nach derzeitigen Ermittlungserkenntnissen seien zuvor mehrere Männer auf offener Straße in Streit geraten, teilten Staatsanwaltschaft und Polizei Hagen mit. In dessen Verlauf sei aus der Personengruppe heraus auf zwei der Beteiligten mehrfach geschossen worden. Die Täter flohen danach. Nach ihnen wird gefahndet. Eine Mordkommission ermittelt.

Schüsse in Hagen fielen neben einem Spielplatz

Die Schüsse fielen nach ersten Angaben der Polizei in der Nähe eines Spielplatzes zwischen Steinstraße und Kurze Straße. Einsatzkräfte fanden die beiden verletzten Männer gegen 14.20 Uhr auf der Straße liegend.

Alles zum Thema Polizeimeldungen

1/4

Themen:

  • Polizei Köln
  • Weihnachtsmarkt
  • Twitter
  • Ehrenfeld
  • Fußball-Bundesliga
  • Mallorca
  • McDonald's
  • Berlin
  • EM 2024
  • Ballermann

Sie wurden nach der Erstversorgung durch die Polizei dem Rettungsdienst übergeben und in Kliniken gebracht.

Umfangreiche Fahndungsmaßnahmen verliefen zunächst ergebnislos. Einer der Täter wird als 25 bis 30 Jahre alt und schlank beschrieben. Er soll schwarze Haare gehabt und einen Bart getragen haben. Zudem trug er einen etwas längeren schwarzen Parka und helle Schuhe.

Der Hintergrund der Streitigkeiten ist Gegenstand der Ermittlungen. Die Mordkommission sucht mögliche Zeuginnen und Zeugen, die die Tat beobachtet oder zwei flüchtende Personen wahrgenommen haben. Möglicherweise seien sie mit einem Fahrzeug geflüchtet. (dpa/bc)

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *