Anwohner in Leverkusen-Opladen zahlen Lärmschutzwand

An der Europa-Alle in Opladen wird gerade eine 1,3 Kilometer lange Lärmschutzwand gebaut. Die Rechnung dafür bekommen in den nächsten Monaten unter anderem die Anlieger: Wie bei Straßenbaubeiträgen sollen rund 450 Immobilienbesitzer für die neue Lärmschutzwand Erschließungsbeiträge zahlen.

Anwohner in Leverkusen-Opladen zahlen Lärmschutzwand0© pixabay

Jeweils zwischen 1.000 und 5.000 Euro kommen auf die Anwohner zu. Insgesamt kostet die Lärmschutzwand etwas mehr als 2,1 Millionen Euro. Nur 20% davon zahlt die Stadt selbst. Das ist 2019 so festgelegt worden, sagt die Stadt auf Radio Leverkusen-Nachfrage. Aktuell können die Betroffenen noch bei einem Anhörungsverfahren Fragen dazu stellen. Die neue Lärmschutzwand soll das Opladener Zentrum schalltechnisch entlasten und den Schienenlärm aus Richtung der Gleise weghalten. Laut Stadt dürfen betroffene Vermieter die Beiträge übrigens nicht auf ihre Mieter umlegen – wer im Bereich der Lärmschutzwand zur Miete wohnt, muss sich darüber also keine Sorgen machen. 

Weitere Meldungen aus Leverkusen

Suchthilfe Leverkusen zu Cannabis-Legalisierung

Leverkusener Apotheken melden Probleme mit E-Rezept

Glücksspielautomaten in Leverkusen auf dem Prüfstand

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *